Neue und Gebrauchte Mopeds.

Schwere Verkehrsunfälle passieren immer wieder, weil Menschen ihr eigenes Fahrverhalten immer wieder unterschätzen. Zum Spaß steht die Polizei (geschlechtsneutral) nicht auf der Straße und hält andere Verkehrsteilnehmer an. Hier sollte man in erster Linie Ruhe bewahren, denn wenn mit dem eigenen Fahrzeug alles in Ordnung ist und der Fahrer (geschlechtsneutral) nicht betrunken ist, hat niemand etwas zu befürchten.

 

Vor allem junge (geschlechtsneutrale) Fahrer frisieren und tunen ihre Fahrzeuge (meist Mofas) so, dass sie schneller als die erlaubten 45 km/h fahren. Lassen Sie sich beim Kauf eines neuen oder gebrauchten Mopeds im Kaufvertrag schriftlich bestätigen, dass alles am Fahrzeug erlaubt ist und keine verbotenen Veränderungen am Fahrzeug selbst vorgenommen wurden. Fragen Sie immer beim Hersteller oder Verkäufer selbst nach, da dieser Ihnen beim Kauf eines gebrauchten oder neuen Mopeds darüber Auskunft geben muss.

 

Bei einem gebrauchten Moped lassen Sie dieses am besten in einer vertrauenswürdigen Werkstatt auf unzulässige Veränderungen überprüfen. Wenn Sie mit einem gebrauchten Moped in eine Polizeikontrolle kommen, das vorher nicht überprüft wurde, kann es für Sie sehr teuer werden. Da ist das zu zahlende Bußgeld, die Anzeige bei der Bezirkshauptmannschaft, der Entzug der Fahrerlaubnis und im schlimmsten Fall würde die Versicherung bei einem Unfall nicht zahlen.

 

Im schlimmsten Fall kann man sich bei einem Unfall schwer verletzen oder sogar mit dem eigenen Leben bezahlen, und das muss wirklich nicht sein. Sie können Ihr Moped auf eine andere Art und Weise zum Hingucker machen, indem Sie der künstlerischen Freiheit einfach freie Hand lassen. Wie diese beiden Bilder unten. Das linke Bild ist original, das rechte Bild wurde von mir bearbeitet und mit einem neuen Look versehen, der nicht nur gut aussieht, sondern auch nicht strafbar ist.

 

Zu beachten ist lediglich, dass bei einer Änderung der Farbe oder des Musters des eigenen Mopeds dies auch in der Zulassungsbescheinigung eingetragen werden muss. Solche künstlerischen Farbveränderungen sind erlaubt, aber es muss darauf geachtet werden, dass in einem solchen neuen Look keine kinder- oder jugendgefährdenden Inhalte zu sehen sind.


Es ist klar, dass viele Mopedfahrer (geschlechtsneutral) wenig Freude daran haben, dass sie wieder in eine Verkehrskontrolle geraten sind, und ich verstehe auch einige der Gründe von Jugendlichen, vor allem, wenn sie einen Freund oder eine Freundin mit dem Moped abholen wollen und sich mit 45 kmh bergauf quälen dürfen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0